Mittwoch, 4. Januar 2017

Vorratsbehälter aus „Glas“




Vor einigen Wochen war ich zu Besuch in Weimar. Eine wirklich tolle Stadt, die ich gerne nochmal besuchen möchte. Bei unserem Stadtbummel hat mich ein Geschäft für Architekturbedarf gefunden – ja mich, der Laden ist mir quasi direkt vor die Füße gehüpft. Also musste ich das Angebot annehmen und reingehen. Rausgekommen bin ich mit einigen Holzleisten und einem Hohlrohr aus Acrylglas.

Das Rohr hat einen Aussendurchmesser von 10mm und eine Wandstärke von 1mm, ist innen also 8 mm weit. Die ersten Teile habe ich mit der Säge abgeschnitten, was sich aber als sehr schwierig herausgestellt hat. Leider werden die Abschnitte etwas schief, und ich musste viel nachschleifen.
Dann habe ich mir extra  einen  Rohrabschneider gekauft. Das ging dann aber gar nicht, und das Rohr ist nur zerbröselt….Im Baumarkt war man dann auch überfordert und konnte  mir nicht mal ansatzweise helfen. Ich dachte es würde vielleicht einen speziellen Rohrabschneider für Acrylglas geben. Aber die Herren bestanden darauf, dass es gar keine Rohrabschneider geben würde und man Rohre mit dem Cutter schneidet….ach so.


Jetzt habe ich mit eine große Zwinge geholt, um das Rohr in der Lade festzuklemmen:







Das klappt besser, aber die Abschnitte werden leider trotzdem schief, und man muss nachschleifen.










Die Röhrchen kann man ganz einfach mit Stoff von den Spänen säubern.



So und nun die wichtigste Frage überhaupt: Was macht man mit den Rohrstückchen?
Idee I: Windlichter. 
Idee II: Vorratsbehälter 
-  der Unterschied liegt nur im Deckel.




In meinem Fundus habe ich einen Motivlocher gefunden für einen Kreis mit 10 mm Durchmesser. Aus einer Hartplastikfolie kann damit einfach der Boden ausgestanzt werden. Den Boden habe ich mit Schmuckkleber angeklebt.



Alternativ kann man auch für den Boden eine Schmuckeinfassung verwenden, und einen kleinen Fuß ankleben. In diesem Fall ist das eine Perlkappe.



Der Deckel besteht dann auch aus einer Schmuckeinfassung, einer kleinen Spacerperle und einem winzigen Vögelchen.


Und hier eine Variante in Silber.


Wer mag, kann natürlich noch alles anmalen. Ich habe hier roten Autolack verwendet, aber bestimmt kann man auch Nagellack verwenden. 


Meine Gefäße sollen in die Wäschekammer und werden mit Garn und Knöpfen gefüllt, das gibt einen ganz wunderbaren Kontrast zu den bronzefarbenen Metallteilen.










Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbasteln und sende viele Grüße aus Paderborn.

Materialquellen:
Modulor.de für das Acrylglas
Vintageparts.eu für Spacer , Perlkappe und Vogel
Brassgoldbeads : Deckel  https://www.etsy.com/de/shop/brassgoldbeads



Kommentare:

  1. Michaela, the perspex (acrylic) tubing can be segmented by rolling it under the scalpel blade to score it and then snapping it on the score mark. I hope this will make your job easier.
    Your work is beautiful and provides me with lots of inspiration. Many thanks.
    Helen Woods

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helen,
      danke für den Tipp, das werde ich mal versuchen.

      Liebe Grüße
      Michaela

      Löschen