Samstag, 22. April 2017

Blechdosen


Benötigt wird: Holzleisten, in kleine Stückchen geschnitten, Schleifpapier, Buntpapier (hier 160g schwer) , 1mm dicker Aludraht, Klarlack, kleine Etiketten


Abschnitte aus unterschiedlichen Holzarten, u.a. Balsaholz die ich mit einer einfachen Handsäge in unterschiedlich große Stücke gesägt habe.

Alle Kanten werden dann glatt geschliffen. Zuerst wird der Boden geklebt, dazu einfach den Holzboden gleichmäßig mit Tacky einstreichen und auf das Papier pressen. Ich habe 160g Bastelpapier verwendet, das mit wunderbaren Mustern bedruckt ist. Leider habe ich noch keins in meiner Lieblingsfarbe grün gefunden. Ich habe auch versucht Papier auszudrucken, aber mit dem gekauften werden die Dosen einfach schöner.

Wenn der Boden getrocknet ist, kann man den Überstand wegschneiden.

Dann wird der Körper komplett um das Holz geklebt. Dazu habe ich das Papier erst mit Cutter und Lineal passend zugeschnitten, dann das Papier mit Kleber bestrichen und fest um das Holz geklebt.
Nur oben ist jetzt noch das Holz frei.
Der Deckel wird dann wie der Boden geklebt, also das Holz einstreichen und auf das Papier pressen.

Für den Deckelrand dann einen Streifen von ca. 4mm Höhe zuschneiden und auf die Dose kleben.

Nun den Aludraht direkt unter den Deckelrand wickeln. Der Draht lässt sich sehr gut biegen, und hält ohne Kleber.

Wer mag kann dann aus Draht Griffe biegen und in den Deckel stecken, oder einen schmalen Pappstreifen als Griff aufkleben, oder Metallteile (ich habe die silbernen Knöpfe bei Bindels gekauft).

Wer mag kann die Dosen noch etikettieren

Nun wird die Dose mit Klarlack überzogen. Ich habe erst den kompletten Deckel und den Draht eingepinselt. Dadurch kann man sicher stellen, das der Draht nicht wieder verrutscht, er wird praktischerweise durch den Lack verklebt. Wenn dann der Deckel getrocknet ist, dann man den Körper und Boden lackieren.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nacharbeiten.





Kommentare: