Samstag, 1. Juli 2017

Küchenwaage



Die Küchenwaage wird aus Finnpappe und Schmuckteilen hergestellt.

Man braucht: 
Finnpappe in 3 und 2 mm Stärke
Hochglanzlack
2 Varianten Ohrstecker
Schmucksteinfassung 
Resin Sticker
Printie Skalierung


Für den Korpus schneidet man aus der 3 mm dicken Pappe drei Stücke mit 1,5 x 1,4 cm zu. Dann wird einfach ein Eckchen weg geschnitten.




Mit Bleistift auf die anderen beiden Teile den Winkel übertragen und ebenfalls abschneiden.



Die drei Teile werden aufeinander geklebt, und mit einer Profi-Nagelfeile glatt geschmirgelt.













Der Boden wird aus der 2 mm dicken zugeschnitten. wir benötigen ein Quadrat mit der Größe von 1,8 x 1,5 cm. Die Ecken werden mit der Feile schräg abgeschliffen.









Korpus auf den Boden kleben und trocknen lassen.













Mit der Prickelnadel ein Loch in den Boden bohren, und dann auf einen Zahnstocher stecken. So kann man nun einfach den gesamten Korpus anstreichen.

Hier habe ich normale Acryl Glanzfarbe in einem zartrosa verwendet. (Ist allerdings soooo zart dass es fast weiß aussieht). Im Bastelladen habe ich den Tipp bekommen einen Katzenzungenpinsel zu verwenden. Der Pinsel hinterlässt weniger Spuren als andere Pinsel, und ist für den Hochglanzanstrich damit am Besten geeignet.



Nach dem ersten Anstrich kann man den Korpus nochmal komplett etwas anschleifen. Insgesamt braucht man schon 3-4 Anstriche.













Deutlich schneller geht es mit einem Lackstift. Aber die Farbe stinkt sehr stark, ist deutlich teurer und muss fast immer online gekauft werden, weil wenig Baumärkte diese Farben im Programm haben. Zum Vergleich: 20ml Lackstift kostet ca. 8 Euro, 20ml Acryl Glanzfarbe ca. 3 Euro.







Für die Skalierung habe ich eine Fassung für Ohrschmuck verwendet. Diese sind für Cabochons mit 10 mm Durchmesser.

Druckvorlagen findet man im Internet.











Mit Tacky einkleben, erst trocknen lassen, dann den Glasdeckel (Resin Sticker) einkleben.











Mit der Prickelnadel bohre ich mittig ein Loch in den Korpus, kürze den Ohrstecker etwas, und presse diesen dann in das vorgebohrte Loch.











Der Stecker für die Waagschale wird entsprechend oben in den Korpus gesteckt.














Die Schale kann man festkleben, muss man aber nicht.










Die Waage ist fertig. Wer mag kann nun noch Patina verwenden, damit alles alt und gebraucht aussieht.
Und nun viel Spaß beim Nacharbeiten!





Und hier einige der Waagen die ich bereits gemacht habe, mit unterschiedlichen Schmuckteilen und Farben:








Bezugsquellen:
Finnpappe www.modulor.de
Ohrstecker www.vintageparts.eu
Resin Sticker www.dawanda.de
Waagschale "Bezel Cup" www.etsy.com

Kommentare: