Sonntag, 28. Juni 2020

WIP: Cottage Kitchen

Endlich habe ich den idealen Platz für meine Sofabank gefunden: als Küchensofa in der Landhausküche:


Das Sofa ist aus Finnpappe angefertig, Füße und Verzierung sind kleine Holzteile die es fertig zu kaufen gibt. Der Bezugsstoff ist selbstbedruckt auf feiner weißer Baumwolle. Die anderen Stoffe übrigens auch.

 Die anderen Möbel sind aus Holzleisten angefertigt, und in einem Lavendelgrau angestrichen.



Insgesamt ist alles sehr hell und freundlich, und ich würde mich gerne an de Tisch setzen um einen Kaffee zu trinken ;-)




Samstag, 25. April 2020

DIY: Tosca Parfumdisplay

Es wird mal wieder Zeit für etwas Kosmetik. Daher habe ich eine Anleitung und Printies für das Tosca Display für Euch gemacht. Beides habe ich als PDF zum ausdrucken hinterlegt.




Viel Spaß beim Basteln - und bleibt gesund!

Montag, 13. April 2020

Samstag, 11. April 2020

DIY: Bartnelken (Dianthus Barbatus)


Diese Blumen hatten wir früher in großer Menge im Garten, immer in einer bunten Mischung.
Soweit ich mich erinnere waren diese auch immer sehr hoch. Für meine Room Box "Green Living" wollte ich ja eigentlich nur ein paar rosa Farbtupfer.....aber irgendwie werden es immer mehr Blumen.

Die Bartnelken kann man in verschiedenen Größen machen, in den Garten pflanzen oder als Schnittblumen verwenden.





Ich habe wieder die OLBA Blumenzange verwendet. Das Origamipapier ist durchgefärbt und hat eine Grammatur von 65g.






Ausserdem braucht man noch einen Filzstift. Meiner ist von Stabilo Farbnummer 58.




Die Blätter habe ich aus dem dunkelgrünen Origamipapier ( Hersteller: Tant) gemacht, es hat eine Grammatur von 80g und hat eine leichte angerauhteStruktur.

Einmal habe ich daraus die Blütenstengel ausgestanzt ( man braucht 2 für jeden Stengel) und die Blätter aus der großen Sonnenblume.





Die grünen Blütenständer werden nur in der Mitte gelocht, und dann auf den Stengel aufgezogen. Oben bleibt vom Draht noch etwas stehen. Auf dem Foto weiter unten, kann man es besser erkennen.







Die Blüten werden leicht geprägt und dann auf die Blütenständer aufgeklebt.







Damit man die Blüten leichter aufkleben kann, habe ich diese auseinander gebogen.







Ich fange in der Mitte, erst etwas Kleber auf die Drahtspitze geben...







 ...und dann die erste Blüte aufkleben.






Und nun immer weitere Blüte auf die Spitzen der Stengel kleben.



Solange bis alle Stengel mit Blüten besetzt sind.




Ich habe mit Farben und Blütengröße ein wenig gespielt.





Von den Mooszweigen, die sonst für Lavendel genutzt werden, habe ich ganz kurze Stückchen abgeschnitten. 



Und die Stückchen zwischen die Blüten geklebt.
Bei den kleinen Blüten waren es jeweils 2 Abschnitte .


Und dann wird jede Blüte mit dem Filzstift angemalt. Dazu einfach nur in der Mitte einen Punkt setzen. Die Farbe verläuft von alleine in das Papier hinein. 




Die Blätter habe ich mit der Schere spitz zulaufend abgeschnitten, und dann stark geprägt. 






Und dann werden die ersten 2 Blätter direkt unter dem Blütenstand aufgeklebt, und dann immer versetzt weitere Blätter.



Und dann einfach eintopfen. 





Diese Pflanze wirkt sehr filligran und offen....



..... und macht sich sehr gut als Farbtupfer.


Und nun viel Spaß beim nacharbeiten!
Sonnige Grüße
Michaela

Mittwoch, 8. April 2020

Ranunkeln eingetopft

Dank meiner mittlerweile großen Ansammlung von Stanzern, habe ich die Ranunkeln überarbeitet und direkt eingetopft.

Mir hilft dabei, die Originalpflanze als direkten Vergleich zu nutzen.












Samstag, 4. April 2020

DIY: Gerbera




Heute habe ich uns von Markt einen Strauss pinker Blumen mitgebracht. Natürlich nicht ohne Hintergedanken. Statt mir die Blumen nur im Internet anzugucken, möchte ich gerne die echten Pflanzen in der Hand haben.

Meine erste Blumen ist die Gerbera. Eine, wie ich finde, sehr dankbare Pflanze um sie als Miniatur anzufertigen. Es gibt sie in vielen Farben, und es scheint auch relativ leicht machbar. Und da ich zur Zeit hauptsächlich Stanzer für Blütenblätter , und kaum welche für das Blattgrün habe, ist die Gerbera da ideal.




Was braucht man?

Aus braunem Papier kleine braune Kreise stanzen. Das ist der mittlere Teil der Blüte.

3 cm lange papierumwickelter Draht. Gerbere habe relative dicke Stengel. Ich hatte nur Draht ohne Größenangabe da, den habe ich einfach genommen.



 Für die Blütenblätter eigenen sich viele Farben.

Ich habe das satte Pink verwendet. Dazu die abgebildeten Stanzer. Das ist die kleine Blüte, und der Olba Handlocher.





Das sind diese kleinen Blüten. 
Von jedem dieser Blütenstanzteile braucht man 3 Stück.





Ausserdem nutze ich noch Pastelkreiden, einen weichen Pinsel, Radiergummie, Zahnstocher, Prickelnadel, Prägestift.





Zuerst habe ich die kleinen braunen Kreise auf den Draht geklebt.





 Dann viele kleine Blüten ausgestanzt.




Diese werden auf dem Radiergummi gerundet und in der Mitte gelocht.






Dann werden die drei kleinsten Blüten auf den Draht gezogen und mit wenig Tacky festgeklebt.







Dann ein ganz wenig gelb auf die pinken Spitzen geben. Und dann die nächst größere Blüte prägen und ebenfalls aufziehen und festkleben.




 Die äußeren Blütenblätter werden erst an den Spitzen geprägt, dann umgedreht und die Mitte geprägt und gelocht, damit man auch diese aufziehen kann. Dabei darauf achten, das die Spitzen versetzt sind.






Und so sieht es dann aus






Und von oben





 Mit dem Sternchenhandlocher noch die grünen Sterne ausstanzen, ebenfalls prägen. lochen und unter die Blüte kleben.






Und so sollte es dann aussehen.






Die (fast) gfertigen Blüten





Und hier der Vergleich mit meiner heute gekauften Blume






Nicht schlecht, oder?





Zu guter letzt töne ich die äusseren Blätter noch etwas ab, und zwar mit einer Farbe die heller ist als das Papier. 





Einfach die Farbe mit den Pinsel aufnehmen und am Rand entlang auftragen. 





Mal zum Vergleich: beide Pflanzen habe ich aus dem gleichen Papier gemacht. 

Und nun viel Spaß beim nacharbeiten - und bleibt gesund!


Montag, 23. März 2020

Meine ersten Tulpen

Nach den ersten Erfolgen, habe ich mich an die nächste Pflanze gewagt: Tulpen









Einen passenden Stanzer für die Blüten hatte ich sogar da. Das Blattgrün habe ich mit der Schere ausgeschnitten.

Und da ich noch einige Farben Origamipapier habe, kann ich noch weitere machen. Wer weiß, vielleicht schaffe ich es ein nächstes UFO fertig zu stellen, einen kleinen Marktwagen mit Blumen.