Sonntag, 5. September 2021

Der Kamin - für das Haus ohne Namen

In meinem zweiten Haus möchte ich gerne einen Kamin haben. Und glücklicherweise gibt es in dem Léa Buch genug Bilder und auch eine Anleitung. Das benötigte Material hatte ich auch im Haus. Es ist wieder Kapa, Finnpappe und Bristol.

Die Kamimumrandung im Rohbau. Es werden noch einige Schichten Gesso folgen, dann kommt die Bemalung.


Der Kaminschacht wird von mir mit kleinen Ziegelsteinen überklebt. Diese sind aus dünner Finnpappe zugeschnitten. Maße ca. 1,5 x 0,5 cm. Inspiriert hat mich dazu ein Raum aus dem Buch.


Den Schacht habe ich der Raumhöhe angepasst. dann kann ich den Zwischenboden leichter aufkleben, weil sowohl der Kamin als auch die Fennsterfront als Auflage dienen. Im Dachgeschoß wird der Schacht dann aber weitergeführt.

Die Umrandung ist leider etwas schief geworden. Vielleicht kann ich das später noch ausgleichen und wegschleifen. Die Klinker werden vermutlich weiß oder cremefarben angestrichen. Wobei auch grau schön aussehen könnte. 

Die Umrandung soll eine Bemalung bekommen die an Marmor erinnert. Aber welche Farbe? 




Samstag, 4. September 2021

Das nächste Haus

 Für mein nächstes Haus habe ich noch keinen Namen - hoffentlich fällt mir noch einer ein. Ich arbeite wieder mit 1cm dicken Kappaplatten, Bristol und Finnpappe.

Als Inspiration dienen wieder die Häuser von Cinderella Moments, aber diesmal verwende ich hauptsächlich die Anleitungen aus dem Buch von Lea Frisoni.

Ein Farbschema habe ich auch noch nicht - aber ich vermute es läuft auf weiß-beige-braun-grau -blau raus, also ein bißchen Nordsee.

 Das Erdgeschoß hat hohe Wände: 25cm. Grundfläche ist 40x35 cm.

Die Seitenwände sind auch im Dachgeschoß grade. Dadurch habe ich später mehr Stellfläche für Möbel.


Fenster und Türausschnitt sind 5 cm vom Rand entfernt. Beides wird später aus Holz und Holzleisten von mir angefertigt. Holz ist aber bei mir Kellerarbeit, und da derzeit die Sonne scheint, mag ich lieber das Tageslicht nutzen.


Für die Innenausstattung orientiere ich mich an dem Buch von Lea Frisoni und verwende einen 1mm dicken Bristolkarton.

Statt auszumessen habe ich die Ausschnitte einfach mit dem Bleistift nachgezeichnet.

Auf die Fassade gelegt lassen sich die Kapa Streifen besser aufkleben.


Eventuell kann ich diese Zwischenräume später nutzen um Kabel darin zu verstecken. Vielleicht kann ich auch irgendwie den Batteriehalter darin unterbringen, dann müssen die Kabel nicht wie beim Sommerhaus außen langgeführt werden.


Spannend . . . . .


Die Fenster haben nun eine gewisse Tiefe. Ich überlege ob ich vielleicht kleine Bücherregale in die Zwischenräume einbauen soll. Und dann jeweils eine Tischlampe darauf stellen?



Mein erstes Haus

 Mein erstes selbstgebautes Haus ist fast fertig. Es ist nach der Anleitung von Cinderella Moments ( erhältlich als Download bei Etsy) angefertigt. Allerdings habe ich 1cm dicke Kapa Platten verwendet. 




Die grauen Steine sind aus einem zerissenen Eierkarton gemacht. Die Fassade ist mit einem fein strukturiertem Feinspachtel verkleidet.




Das Dach ist aus einer Mischung von Gesso und Acryl- und Kreidefarbe angestrichen.







Hier und da fehlen noch Fuß- oder Deckenleisten. Ich brauche noch Lampen im Badezimmer usw. - und die Fassade braucht noch eine Begrünung wie z.B. Efeu.

Freitag, 3. September 2021

Alte Taschentücher für die Wäschekammer

Bei Ebay habe ich ein Schnäppchen gemacht und eine große Menge an alten Stofftüchern ersteigert. 

Der Stoff ist oft gewachsen, dünn und weich. Ideal um daraus Miniaturen zu machen. Die Kleider habe ich ohne Schnittmuster gemacht, genäht und geklebt. Die Säume sind einfach der Rand vom Taschentuch.Für die Kissenbezüge habe ich einfach die schönen Ecken der Taschentücher verwendet. Echt nostalgisch dank alter Stoffe.









 

Donnerstag, 27. Mai 2021

Wäscheschrank





 Mittlerweile baue ich alle meine Möbel selber. Und so auch diesen Wäscheschrank

Mittwoch, 26. Mai 2021

Die Wäschekammer

 Irgendwo habe ich mal ein Künstleratelier gesehen, mit einer schönen schrägen Dachwand. Das hat mir so gut, gefallen, dass ich eine ähnliche Roombox nachgebaut habe. Bei mir wird es die Wäschekammer.













Freitag, 29. Januar 2021

Möbelbau - Betten

 Nachdem ich soviele Bettdecken und Kissen genäht hatte, brauchte ich auch noch weitere Betten.Wie so oft, habe ich eine Mischung aus Holz und Pappe verwendet. Wenn ich ein farbiges Bett mache, dann verwende ich Finnpappe. Wenn es eine Holzfarbe sein soll, dann natürlich nur Holz.

Das erste Bett ist noch sehr schlicht gehalten. Nur am Fussende habe ich ein klenes Ornament ( Dresdner Pappe) angebracht.



Das nächste Bett wurde dann schon etwas aufwendiger. Die Holzteile für die Füße und den Abschluß sind gekauft

Hier habe ich Kopf- und Fußteil mit Papierornamente verziert. Angestrichen mit grüner Kreidefarbe, und dann mit braunem Möbelwachs etwas gealtert.



Also: kramt schon mal Holzleisten, Holzteile und Pappe hervor. Denn bald schon könnt Ihr hier bei mir ein Tutorial finden.